12.7.13

Wie geht's uns? Nicht gut.

Vor ein paar Tagen hab ich ein paar Sätze verloren: über Frau von Lovenbergs die soziale situation deutscher Autoren ignorierendes Geschwurbel in der FAZ. Der vom deutschen Feuilleton fortwährend an der Realität vorbei inszenierte Autoren-Genie-Kult wird umso ärgerlicher, je beschissener es der überwiegenden Mehrheit deutscher Schriftsteller geht.
Wie schlecht die Lage wirklich ist, beschreibt Tanja Dückers in Jungle World.

Keine Kommentare: