19.9.12

Kurzgeschichten-Tipps von Kurt Vonnegut


"1. Verwende die Zeit eines vollkommen fremden Menschen so, dass er nicht denkt, dass sie vergeudet wurde.
2. Gib dem Leser wenigstens eine Figur, dem er die Daumen drücken kann.
3. Jede Figur sollte etwas wollen, und wenn es nur ein Glas Wasser ist.
4. Jeder Satz muss eine von zwei Sachen leisten: entweder etwas über eine der Figuren offenbaren oder die Handlung vorantreiben.
5. Fang so kurz wie möglich vor dem Ende an.
6. Sei ein Sadist. Auch wenn deine Protagonisten nett und unschuldig sind, sorg dafür, dass ihnen Schreckliches passiert. Damit der Leser sehen kann, aus welchem Holz sie geschnitzt sind.
7. Schreib, um nur einer Person zu gefallen. Wenn du ein Fenster aufmachst, um die Welt zu vögeln, wird deine Geschichte Lungenentzündung bekommen, sozusagen.
8. Gib deinen Lesern so schnell wie möglich so viele Informationen wie möglich. Auf den Müll mit Suspense. Die Leser sollten alles verstehen, was geschieht, wo es geschieht, warum es geschieht. Sie sollten in der Lage sein, die Geschichte selbst zu beenden, falls Kakerlaken die letzten paar Seiten auffressen."

Kurt Vonnegut, via openculture


Keine Kommentare: