9.6.09

Eine Kindheit im Weddinger Hinterhof


Heute haben wir ein schönes neues Buch auf den Weg gebracht: "Eine Kindheit im Weddinger Hinterhof" von Eberhard Beetz. Die Druckdateien sind hochgeladen, die Einträge im Verzeichns lieferbarer Bücher sind vorgenommen und auf der Verlagsseite haben wir die übliche Buchseite eingerichtet. In wenigen Tagen sollte das Buch in jeder Buchhandlung bestellbar sein. direkt beim Verlag kann man es natürlich jetzt schon vorbestellen.

Der Klappentext:
Der Berliner Autor Eberhard Beetz veröffentlicht mit dem vorliegenden Band seine Kindheitserinnerungen. Beetz erzählt mit großem Einfühlungsvermögen und prallem Humor. Dabei spannt er den Bogen von der Nazi-Zeit und den Schrecken des 2. Weltkriegs über die Berliner Trümmerjahre bis zu den Kindertagen der deutschen Demokratie. Ihm ist ein Geschichtsbuch voller Menschlichkeit und Wärme gelungen, das den Leser in seinen Bann ziehen wird.
Ein Zitat:
Es war der 1. Juli 1945. Die Sonne schien schon am frühen Morgen klar vom blauen Himmel, als wir mit Hilfe von Herrn Graf den kleinen Wagen, auf dem sich unsere gesamte Habe befand, aus der Scheune zogen und ihn auf der Dorfstraße abstellten. Herr Graf und seine Frau begleiteten uns nach draußen und beide hatten sie Tränen in den Augen. Schließlich erschien Major Dimitri in voller Uniform. Er trat auf jeden von uns zu und umarmte uns fest. Dann sagte er: „Wenn mir jemals einer gesagt hätte, ich würde einen Deutschen umarmen, ich hätte ihn für verrückt erklärt.“
Demnächst wird es natürlich noch eine Buchpräsentation in Berlin geben. Ich sag rechtzeitig Bescheid.

Keine Kommentare: