23.12.08

Hörbefehl!

Ein absolut genialer... ja, wie soll man das nennen? Vortrag? Gesprochener Essay? Okay, es ist ein Podcast. Auf Englisch. Stephen Fry über Sprache. Freude. Ekstase. Viel Spaß!

22.12.08

Der Huby

Gestern ist Felix Huby 70 geworden. Im Fernsehlexikon steht eine Zusammenfassung seiner "seriellen Werke" (über die alberne Behauptung, Huby sei hurmorlos, einfach mal weglesen), und wer mehr über Hubys Bücher wissen will, kann ja mal auf seiner Homepage nachschlagen. Die ist ein wenig chaotisch organisiert (Wen wundert's? "Indernet? Was is jetzat des? Erscht mol abwarte!"), deshalb sind die Perlen dieser Seite, eine Handvoll kenntnisreicher und ironischer Artikel über das Schreiben von Drehbüchern, ziemlich gut versteckt. Aber ich hab sie gefunden. Dringend zur Lektüre empfohlen (alles PDF-Dateien):

5.12.08

Quillp

Gestern wurde ich auf ein neues, noch im Beta-Stadium befindliches Buchportal aufmerksam: Quillp. Diese Buchleser-Community wendet sich an Leser UND Autoren. Der Leser-Teil ist jetzt schon recht gelungen. Wenn man sich angemeldet hat, muss man eine Reihe von Büchern (meist moderne Klassiker und aktuelle Bestsellerliste, die "Feuchtgebiete" waren - natürlich - auch dabei) bewerten und bekommt dann, nach erfolgreichem Abschluss der Aktion, eine Liste von anderen Quillp-Mitgliedern mit ähnlichem Buchgeschmack präsentiert. Mit denen kann man dann das übliche Social-Network-Gedöns machen, also Gruppen gründen und denen beitreten, Messages austauschen, in Foren hineinposten. Außerdem kann man ein "Online-Verzeichnis" seiner Bücher erstellen. "So hast Du stets einen Überblick darüber, was Du schon gelesen hast, noch lesen willst und was Deine Freunde lesen.", meinen die Quillper. Nuja. Ich verschlinge seit ca. 46 Jahren Bücher. Da sind ein paar laufende Meter zusammengekommen, da würde ich wohl doch ein ganzes Weilchen brauchen, um die dort einzutragen. Ich glaub, das lass ich lieber.
Ansonsten gibt es noch eine "Magazin" betitelte Newsecke, wo noch relativ wenig zu lesen ist. Jedoch hat gestern Don Dahlmann angekündigt, mit diesem Magazin einige interessante Dinge vorzuhaben. Vielleicht wächst da ja wirklich etwas interessantes heran.
Etwas sauer stoßen mir jedoch einige Aspekte der "Autorenecke" von Quillp auf. Die Quillper wollen AutorInnen ermutigen, Ihre Texte dort hochzuladen und von den anderen Usern bewerten zu lassen. Ist ja im Prinzip 'ne feine Sache, bloß dass Quillp des öfteren insinuiert, dass man auf diese Weise Verlage auf sich aufmerksam machen kann... Sorry, mir ist kein einziger Agent oder Lektor bekannt, der Social Networks nach Talenten durchstöbert. Quillp hat ein paar gute Ideen und ein ganz schickes Interface. Auf derartigen Bauernfänger-Quatsch sollte man verzichten.

2.12.08

Wie es weitergeht

Gestern, auf der TGIO-Party der Glühwürmchen, wurde öfters die Frage gestellt, wie es jetzt weitergeht mit den 50.000+ Wörtern, die man im November bei NaNoWriMo geschrieben hat. Zumindest für mich und den "Fänger im Beton" kann ich die Frage beantworten.
Zur Zeit ist das Manuskript eine "echte" Rohfassung, es müssen zahlreiche Korrekturen angebracht und viele Übergänge neu geschrieben werden, da ich im November nur "vorwärts" geschrieben und nichts überarbeitet habe. Zur Zeit bin ich vermutlich der einzige Mensch auf Erden, der eine Chance hat, mein Manuskript zu verstehen. Auch ein schönes Gefühl.
Ich werde das Buch also jetzt mindestens bis Weihnachten liegen lassen und mich dann an eine erste Überarbeitung machen, die zunächst nur das Ziel hat, die Geschichte für andere lesbar zu machen. Dann werde ich es ausdrucken und einigen Freunde und Kollegen zum Lesen geben und mir deren Meinungen anhören. Und dann werde ich entscheiden, ob Pachowiaks Weg an die Öffentlichkeit oder in den Papierkorb führt.
Sollte ich mich tatsächlich für eine Veröffentlichung entscheiden, wird (mindestens) eine weitere komplette Überarbeitung fällig, bei der ich sicherlich noch einige zusätzliche Szenen werde einbauen müssen. Aber das ist Zukunftsmusik. Momentan ruht Pachowiak sich in der Schubalde aus. Das hat er sich auch verdient.

südwestpassage kultour

Die "südwestpassage kultour" ist ein Kulturrundgang durch den Berliner Ortsteil Friedenau, wo auch die Biographen und der MyStory Verlag zu Hause sind. Über 35 Künstler, Galeristen, Literaten, Musiker und Buchhändler öffnen am 6. (16 bis 22 Uhr) und 7. (12 bis 18 Uhr) Dezember ihre Ateliers, Studios, Schreibstuben und Geschäfte. Der "kulturelle Spaziergänger" kann Ausstellungen, Lesungen, literarische Führungen und musikalische Ereignisse erleben.
Nähere Informationen unter http://www.suedwestpassage.de.
Die Autoren vom MyStory Verlag sind natürlich auch dabei. Am Sonnabend ab 19 Uhr lesen Ursula Gesche und Gerd Borchert, am Sonntag ab 15 Uhr Regina Fischer und Meinhard Schröder. Eintritt ist frei.

7 x 50.000+




Glühwürmchen & Gäste. Alles NaNoWriMo-Winner.

1.12.08

Meine Buddies





Ich hab ganz tolle Writing Buddies bei NaNoWrimo... :) Tatsächlich hat jeder (!) meiner Buddies die 50.000er Grenze geknackt. Und nachher treffen wir uns zum Feiern im Glühwurm am Südwestkorso 69a, 12161 Berlin. Wenn jemand Lust hat (mindestens) 7 Romanciers kennenzulernen...