12.11.08

Tag 12 - wieder in der Spur

Kurz nach Mittag, und das Tagespensum ist geschafft. Die 20.000-Wörter-Grenze habe ich überwunden, bis 25.000 und damit Halbzeit ist nicht mehr allzu weit. Die Aufgabe gewinnt etwas an Überschaubarkeit.
Auch sonst hat das Schreiben heute Spaß gemacht und ging flüssig von der Hand. Das lag sicher am meisten daran, dass ich heute fast gar nicht improvisieren musste und mich wieder an meiner Vorbereitung orientieren konnte. Und daran, dass Cem, der einsame Leutnant, wieder im Plot aufgetaucht ist. Das hat Pachowiak zu einigen coolen Sprüchen inspiriert, und - was noch viel wichtiger ist - es gibt Konflikte und zahlreiche Anlässe zu handeln. Ein neuerlicher Beweis für die alte These, dass ein starker Antagonist immer das beste aus einem Protagonisten heraus holt. Und Cem hat ja gerade erst angefangen. Ich blicke wieder optimistischer in die Zukunft. Mal sehen, was morgen ist.

Keine Kommentare: