6.10.06

Lob und Tadel

Börsenblatt Online: "Warum schreiben? Autor als Beruf - Von der Bereitschaft, sich zu verausgaben und nicht zu rechnen."

ist der Titel des hinreißend geschriebenen Artikels von Buchpreis-Träger Arno Geiger. Dickes Lob für diesen Text!
Und ein mindestens ebenso dicker Tadel für den Tagesspiegel, der einem Mr. Epstein auf den Leim geht, der die mittlerweile an die zehn Jahre alte Book-on-Demand-Technik als brandneue Web 2.0-Erfindung anpreist:

Netztexter — Tagesspiegel Online - Nachrichten:
"Jason Epstein berichtet in der Messeausgabe der „New York Review of Books“, dass in der WeltbankBuchhandlung in Washington bereits eine Druck- und Bindemaschine steht, die binnen Minuten aus einer Datei ein Paperback herstellt. Eine zweite befindet sich in der ägyptischen Bibliothek von Alexandria, eine dritte, so Epstein, werde demnächst in der New York Public Library aufgestellt. Über kurz oder lang wird das in Deutschland Schule machen."

Hmph. Derartige Maschinen werden seit Jahren u.a. von Xerox verkauft. Und in Norderstedt bei BoD stehen sie auch schon ein Weilchen...

Keine Kommentare: